Hairweaving

23. März 2018

Hairweaving

Das Hairweaving ist die ideale Lösung für Männer und Frauen mit lichtem Oberkopfhaar. Diese Befestigungsart eignet sich für die Integration der verschiedensten Formen von Haarersatz, darunter Haarteile, Tressen oder Haarprothesen. Leiden Sie beispielsweise unter Haarausfall, können wir Ihnen mithilfe dieser Technik und der passenden Haarergänzung zu vollerem, dichterem Haar verhelfen, bereits kahl gewordene Stellen überdecken oder kaschieren. Voraussetzung ist, dass noch eine gewisse Menge an Resthaar vorhanden ist.

Was ist Hairweaving?

Beim Hairweaving wird der Haarersatz in das verbliebene Resthaar eingebunden. Dazu wird aus zwei Fäden und dem eigenen Haar ein Kranz gewoben. Dieser dient als Basis für die Haarergänzung, die an dem Webkranz angenäht wird. Bei dieser Technik muss der Haarersatz nicht zwischendurch abgenommen werden, sondern verbleibt dauerhaft an Ort und Stelle.

Wie lange hält Hairweaving?

Ganz gleich ob bei Haarausfall oder von Natur aus lichtem Haar: Da die eigenen Haare wie gewohnt weiter wachsen, muss der Webkranz alle vier bis sechs Wochen erneuert werden. Das Haarteil bleibt jedoch erhalten. Es ist ähnlich wie beim Friseurbesuch: Wir nehmen den Haarersatz hab, schneiden das Resthaar wieder in Form und legen den Kranz neu an. Die Haarergänzung wird erneut vernäht und Sie gehen frisch frisiert nach Hause.